#energiewende Instagram Photos & Videos

energiewende - 15.1k posts

Top Posts

  • 🔥🌍 Am #wef in #davos sprach @gretathunberg Klartext mit den Politikern der Welt. •
Die Zeit für Höflichkeiten sei vorbei. Greta fordert sofortige Massnahmen gegen den #klimawandel - Es gebe keine Grauzonen, wenn es ums Überleben geht. •
Hör dir Gretas Botschaft an und sag uns, was du darüber denkst!
•
🌱 @improvemagch 
#TomorrowIsNow
  • 🔥🌍 Am #wef in #davos sprach @gretathunberg Klartext mit den Politikern der Welt. •
    Die Zeit für Höflichkeiten sei vorbei. Greta fordert sofortige Massnahmen gegen den #klimawandel - Es gebe keine Grauzonen, wenn es ums Überleben geht. •
    Hör dir Gretas Botschaft an und sag uns, was du darüber denkst!

    🌱 @improvemagch
    #TomorrowIsNow
  • 4,561 102 25 January, 2019

Advertisements

  • 💧🌳Laut der #WHO haben über eine Milliarde Menschen keinen gesicherten Zugang zu sauberem Trinkwasser. So geht es auch zahlreichen Bewohnern des ländlichen Äthiopiens.
.
Der italienische Architekt Arturo Vittori hat ein Dorf mit diesem Problem besucht und sah die Wasserknappheit aus nächster Nähe. «Ich besuchte das kleine Dorf Dorze in #Äthiopien und sah Frauen und Kinder jeden Tag kilometerweit laufen, um etwas Wasser nach Hause zu bringen», sagt er dem londoner Designmagazin «dezeen». Oftmals sei das Wasser aber mit menschlichen oder tierischen Fäkalien verschmutzt gewesen. Da kam ihm die Idee für @warkawater
.
Die Warka-Wassertürme sind fünf bis zwölf Meter hohe Baumbusgerüste, auf die ein feines Polyester-Netz gespannt ist. Das Netz sammelt Feuchtigkeit aus der Luft und lässt es durch ein Filter-System in einen Tank fliessen.
.
Die Türme sind komplett biologisch abbaubar und aus 100 Prozent recycelbarem Material gefertigt. Ein Turm kann ein Dorf mit 40 bis 80 Litern Wasser pro Tag versorgen. Um ihn zu bauen und aufzustellen braucht es keine Maschinen oder teure Geräte. Ein fünf Meter hoher Baum kostet etwa 3'000 US-Dollar.
.
Neben den ersten Warka-Türmen in Äthiopien stehen inzwischen auch schon welche auf Haiti und Togo. Vittori ist es wichtig, dass die Türme mit Material gebaut werden können, das es in der Nähe gibt. So wird in Togo beispielsweise mit Palmenblättern experimentiert. Wenn Vittori das Design perfektioniert hat, möchte er es gratis für alle auf der Welt zur Verfügung stellen.
.
🌱 @improvemagch
#TomorrowIsNow
  • 💧🌳Laut der #WHO haben über eine Milliarde Menschen keinen gesicherten Zugang zu sauberem Trinkwasser. So geht es auch zahlreichen Bewohnern des ländlichen Äthiopiens.
    .
    Der italienische Architekt Arturo Vittori hat ein Dorf mit diesem Problem besucht und sah die Wasserknappheit aus nächster Nähe. «Ich besuchte das kleine Dorf Dorze in #Äthiopien und sah Frauen und Kinder jeden Tag kilometerweit laufen, um etwas Wasser nach Hause zu bringen», sagt er dem londoner Designmagazin «dezeen». Oftmals sei das Wasser aber mit menschlichen oder tierischen Fäkalien verschmutzt gewesen. Da kam ihm die Idee für @warkawater
    .
    Die Warka-Wassertürme sind fünf bis zwölf Meter hohe Baumbusgerüste, auf die ein feines Polyester-Netz gespannt ist. Das Netz sammelt Feuchtigkeit aus der Luft und lässt es durch ein Filter-System in einen Tank fliessen.
    .
    Die Türme sind komplett biologisch abbaubar und aus 100 Prozent recycelbarem Material gefertigt. Ein Turm kann ein Dorf mit 40 bis 80 Litern Wasser pro Tag versorgen. Um ihn zu bauen und aufzustellen braucht es keine Maschinen oder teure Geräte. Ein fünf Meter hoher Baum kostet etwa 3'000 US-Dollar.
    .
    Neben den ersten Warka-Türmen in Äthiopien stehen inzwischen auch schon welche auf Haiti und Togo. Vittori ist es wichtig, dass die Türme mit Material gebaut werden können, das es in der Nähe gibt. So wird in Togo beispielsweise mit Palmenblättern experimentiert. Wenn Vittori das Design perfektioniert hat, möchte er es gratis für alle auf der Welt zur Verfügung stellen.
    .
    🌱 @improvemagch
    #TomorrowIsNow
  • 3,459 57 10 February, 2019

Advertisements

  • 🇨🇲🛶 Ismaël Essome Ebone hat mit seiner Idee zwei Probleme gleichzeitig angepackt – Plastikverschmutzung und Armut.
∙
Ismaël Essome Ebone kommt aus der Küstenstadt Kribi in #Kamerun. Die zwei grössten Probleme in der Region, die vor allem von Fischerei und Tourismus lebt: Plastikverschmutzung und Armut. Mit seiner Nonprofit-Organisation «Madiba & Nature» will Ismaël beides in Angriff nehmen. Seine erste Lösung ist Kanus aus alten Plastikflaschen.
∙
Die Idee kam Ismaël 2011. Es regnete stark und die Strassen wurden schnell überflutet. Das lag vor anderem daran, dass die Abflusskanäle mit Plastikflaschen verstopft waren. Da musste Ismaël etwas unternehmen!
∙
Er begann damit, in den Städten und Kanälen der Region PET-Flaschen zu sammeln. Bis er ungefähr 1’000 Stück hatte. Er schnürte sie zu Blöcken aus je 10 Flaschen und bastelte daraus innerhalb einer Woche ein seetüchtiges Boot.
∙
Als er das erste Mal mit seinem «Ecoboat» aufs Meer hinaus wollte, lachten ihn die einheimischen Fischer aus. «Wohin willst du mit deinem Spielzeug? Das Meer wird es in Stücke reissen!», riefen sie ihm nach. Doch Ismaël ruderte weiter aufs Meer hinaus – ohne Schwimmweste. Er kam wohlbehalten zurück, das Boot hielt den Wellen stand. Ismaël hatte ab da den Respekt der Fischer auf sicher. Und fühlte sich bestätigt in seinem Unterfangen.
∙
Seither ist @madiba_nature, dies ist der Name seiner Organisation,  zu einem fünfköpfigen Team gewachsen. Ihre Boote ermöglichen es Dutzenden armen Menschen in Kamerun, der Fischerei nachzugehen. «Viele junge Leute würden gerne fischen, aber es ist zu teuer. Ein Kanu aus Holz kostet bis zu 750 Euro. Mit unseren Kanus können sie simpler Fischerei nachgehen», erklärt Ismaël der Newsagentur «AFP». Eines seiner Plastik-Kanus kostet rund 150 Euro und kann bis zu 270 Kilogramm tragen.
∙
🌱@improvemagch
#TomorrowIsNow
  • 🇨🇲🛶 Ismaël Essome Ebone hat mit seiner Idee zwei Probleme gleichzeitig angepackt – Plastikverschmutzung und Armut.

    Ismaël Essome Ebone kommt aus der Küstenstadt Kribi in #Kamerun . Die zwei grössten Probleme in der Region, die vor allem von Fischerei und Tourismus lebt: Plastikverschmutzung und Armut. Mit seiner Nonprofit-Organisation «Madiba & Nature» will Ismaël beides in Angriff nehmen. Seine erste Lösung ist Kanus aus alten Plastikflaschen.

    Die Idee kam Ismaël 2011. Es regnete stark und die Strassen wurden schnell überflutet. Das lag vor anderem daran, dass die Abflusskanäle mit Plastikflaschen verstopft waren. Da musste Ismaël etwas unternehmen!

    Er begann damit, in den Städten und Kanälen der Region PET-Flaschen zu sammeln. Bis er ungefähr 1’000 Stück hatte. Er schnürte sie zu Blöcken aus je 10 Flaschen und bastelte daraus innerhalb einer Woche ein seetüchtiges Boot.

    Als er das erste Mal mit seinem «Ecoboat» aufs Meer hinaus wollte, lachten ihn die einheimischen Fischer aus. «Wohin willst du mit deinem Spielzeug? Das Meer wird es in Stücke reissen!», riefen sie ihm nach. Doch Ismaël ruderte weiter aufs Meer hinaus – ohne Schwimmweste. Er kam wohlbehalten zurück, das Boot hielt den Wellen stand. Ismaël hatte ab da den Respekt der Fischer auf sicher. Und fühlte sich bestätigt in seinem Unterfangen.

    Seither ist @madiba_nature, dies ist der Name seiner Organisation, zu einem fünfköpfigen Team gewachsen. Ihre Boote ermöglichen es Dutzenden armen Menschen in Kamerun, der Fischerei nachzugehen. «Viele junge Leute würden gerne fischen, aber es ist zu teuer. Ein Kanu aus Holz kostet bis zu 750 Euro. Mit unseren Kanus können sie simpler Fischerei nachgehen», erklärt Ismaël der Newsagentur «AFP». Eines seiner Plastik-Kanus kostet rund 150 Euro und kann bis zu 270 Kilogramm tragen.

    🌱@improvemagch
    #TomorrowIsNow
  • 2,390 20 28 January, 2019
  • 🇺🇸🌳 Erstmals seit dem Amtsantritt von Präsident @realdonaldtrump können sich Umweltschützer in den #USA über eine deutliche Stärkung des Naturschutzes freuen. ∙
Letzten Dienstag stimmte der US-Senat für den sogenannten «Natural Resources Management Act». Mit 98 zu zwei Stimmen hat man sich für eine Erweiterung der Naturschutzgebiete und acht Nationalparks entschieden. Darunter sind beispielsweise die beiden bekannten kalifornischen Nationalparks «Joshua Tree» und «Death Valley».
∙
Total sollen ca. 875’500 Hektaren Wüstenlandschaften und Flussgebiete in Utah und Kalifornien neu unter Naturschutz stehen. Dies soll die Lebensräume von Lachsen oder Dickhornschafen vor dem Abbau von Bodenschätzen schützen. In Gebieten wie dem Yellowstone Nationalpark gibt es nun auch keine Bergbau-Rechte mehr.
∙
Nachdem die Trump-Regierung im vergangenen Jahr keine Finanzmittel bereitgestellt hatte, wird nun auch ein grosser Teil der Organisation «The Land and Water Conservation Fund» zufliessen.
∙
Seit Trumps Amtsantritt im Januar 2017 wurden viele Umweltschutzbestimmungen gekippt. Präsident #Trump erlaubte beispielsweise Ölbohrungen in einem Schutzgebiet in der Arktis und verkleinerte zwei Schutzgebiete im Bundesstaat Utah, um die Kohlelobby zufriedenzustellen. Vor einem Jahr traten fast alle Mitglieder des Beratergremiums für die Nationalparks zurück. Sie protestierten damals gegen den damaligen Innenminister Ryan Zinke, der er aus ihrer Sicht die Nationalparks sträflich vernachlässigte.
∙
Aufgrund dieser Vorgeschichte bleiben daher nach wie vor kritische Stimmen, die befürchten, dass Trump die Unterzeichnung des Gesetzes als Verhandlungschip bei einem Gerangel um andere politische Prioritäten nutzen könnte.
∙
🌱@improvemagch
#TomorrowIsNow
  • 🇺🇸🌳 Erstmals seit dem Amtsantritt von Präsident @realdonaldtrump können sich Umweltschützer in den #USA über eine deutliche Stärkung des Naturschutzes freuen. ∙
    Letzten Dienstag stimmte der US-Senat für den sogenannten «Natural Resources Management Act». Mit 98 zu zwei Stimmen hat man sich für eine Erweiterung der Naturschutzgebiete und acht Nationalparks entschieden. Darunter sind beispielsweise die beiden bekannten kalifornischen Nationalparks «Joshua Tree» und «Death Valley».

    Total sollen ca. 875’500 Hektaren Wüstenlandschaften und Flussgebiete in Utah und Kalifornien neu unter Naturschutz stehen. Dies soll die Lebensräume von Lachsen oder Dickhornschafen vor dem Abbau von Bodenschätzen schützen. In Gebieten wie dem Yellowstone Nationalpark gibt es nun auch keine Bergbau-Rechte mehr.

    Nachdem die Trump-Regierung im vergangenen Jahr keine Finanzmittel bereitgestellt hatte, wird nun auch ein grosser Teil der Organisation «The Land and Water Conservation Fund» zufliessen.

    Seit Trumps Amtsantritt im Januar 2017 wurden viele Umweltschutzbestimmungen gekippt. Präsident #Trump erlaubte beispielsweise Ölbohrungen in einem Schutzgebiet in der Arktis und verkleinerte zwei Schutzgebiete im Bundesstaat Utah, um die Kohlelobby zufriedenzustellen. Vor einem Jahr traten fast alle Mitglieder des Beratergremiums für die Nationalparks zurück. Sie protestierten damals gegen den damaligen Innenminister Ryan Zinke, der er aus ihrer Sicht die Nationalparks sträflich vernachlässigte.

    Aufgrund dieser Vorgeschichte bleiben daher nach wie vor kritische Stimmen, die befürchten, dass Trump die Unterzeichnung des Gesetzes als Verhandlungschip bei einem Gerangel um andere politische Prioritäten nutzen könnte.

    🌱@improvemagch
    #TomorrowIsNow
  • 1,722 6 19 February, 2019
  • 🌳🇲🇽 #Mexico City wird grüner!
∙
Mexico City kämpft mit vertikalen Gärten gegen #Luftverschmutzung. Das Projekt «Via Verde» soll hunderte Autobahnpfeiler in Gärten verwandeln.
∙
Durch die Pflanzen soll sich die Luft und das Stadtbild verbessern. Als Erde dient ein Ersatz aus recycelten Plastikflaschen, die zu Gewebe verarbeitet worden sind.
∙
Die Wasserzufuhr erfolgt durch ein Tropfsystem. Dabei wird kein Trinkwasser verwendet, sondern auf der Autobahn gesammeltes und anschliessend gefiltertes Abwasser.
∙
Insgesamt sollen 1'000 Pfeiler eingekleidet werden. In Zukunft sollen die Pflanzen bis zu 25'000 Menschen pro Jahr mit Sauerstoff versorgen.
∙
🌱@improvemagch
#TomorrowIsNow
  • 🌳🇲🇽 #Mexico City wird grüner!

    Mexico City kämpft mit vertikalen Gärten gegen #Luftverschmutzung . Das Projekt «Via Verde» soll hunderte Autobahnpfeiler in Gärten verwandeln.

    Durch die Pflanzen soll sich die Luft und das Stadtbild verbessern. Als Erde dient ein Ersatz aus recycelten Plastikflaschen, die zu Gewebe verarbeitet worden sind.

    Die Wasserzufuhr erfolgt durch ein Tropfsystem. Dabei wird kein Trinkwasser verwendet, sondern auf der Autobahn gesammeltes und anschliessend gefiltertes Abwasser.

    Insgesamt sollen 1'000 Pfeiler eingekleidet werden. In Zukunft sollen die Pflanzen bis zu 25'000 Menschen pro Jahr mit Sauerstoff versorgen.

    🌱@improvemagch
    #TomorrowIsNow
  • 1,903 48 29 January, 2019

Advertisements

  • Aktivistinnen und Aktivisten haben heute am Braunkohlekraftwerk Niederaußem ein Zeichen für den Klimaschutz gesetzt ✊💚🌍 Denn wenn das Kohlekraftwerke nicht schnell vom Netz gehen, steigt die globale Temperatur. 
Am Freitag, den 25. Januar, wird in Berlin die Kommission final über den Kohleausstieg beraten. Dort wird verhandelt, wie schnell Deutschland aus dem Klimakiller Braunkohle aussteigen will, und ob die vorgeschlagenen Maßnahmen für den Klimaschutz wirklich weit genug gehen. Verkündet werden sollen die Ergebnisse voraussichtlich am 1. Februar. 
25 Millionen Tonnen des Klimagases Kohledioxid bläst Niederaußem jedes Jahr in die Luft. In Neurath sind es sogar über 30 Millionen Tonnen – die beiden sind mit die klimaschädlichsten Kraftwerke ganz Europas. Wie so ein konsequenter Kohleausstieg im Sinne der Klimaziele aussehen müsste, hat Greenpeace schon im September vorgerechnet. Das älteste Drittel der Braunkohlekraftwerke müsste sofort abgeschaltet werden, ein weiteres Drittel seine Leistung drosseln. Für Niederaußem hieße das: Die Blöcke C, D und H müssen vor 2020 abgeschaltet werden. Der Block K muss dann als letzter bis 2030 vom Netz gehen. Das wäre dann das Ende des Koloss – nachdem er fast 70 Jahre seinen Beitrag für die deutsche Stromversorgung geleistet hätte. 
Was tut ihr für den Klimaschutz? Habt ihr in den letzten Monaten an Protesten teilgenommen? 
#greenpeace #endcoal #plaentearthfirst #Kohleausstieg #energiewende #breakfreefromcoal #saveourplanet #Niederaußem #Neurath #aktion #RWE #climatechange #kohleausstieg #Politiker #Klimaschutz #kohlekommission #kohleausstieg
  • Aktivistinnen und Aktivisten haben heute am Braunkohlekraftwerk Niederaußem ein Zeichen für den Klimaschutz gesetzt ✊💚🌍 Denn wenn das Kohlekraftwerke nicht schnell vom Netz gehen, steigt die globale Temperatur.
    Am Freitag, den 25. Januar, wird in Berlin die Kommission final über den Kohleausstieg beraten. Dort wird verhandelt, wie schnell Deutschland aus dem Klimakiller Braunkohle aussteigen will, und ob die vorgeschlagenen Maßnahmen für den Klimaschutz wirklich weit genug gehen. Verkündet werden sollen die Ergebnisse voraussichtlich am 1. Februar.
    25 Millionen Tonnen des Klimagases Kohledioxid bläst Niederaußem jedes Jahr in die Luft. In Neurath sind es sogar über 30 Millionen Tonnen – die beiden sind mit die klimaschädlichsten Kraftwerke ganz Europas. Wie so ein konsequenter Kohleausstieg im Sinne der Klimaziele aussehen müsste, hat Greenpeace schon im September vorgerechnet. Das älteste Drittel der Braunkohlekraftwerke müsste sofort abgeschaltet werden, ein weiteres Drittel seine Leistung drosseln. Für Niederaußem hieße das: Die Blöcke C, D und H müssen vor 2020 abgeschaltet werden. Der Block K muss dann als letzter bis 2030 vom Netz gehen. Das wäre dann das Ende des Koloss – nachdem er fast 70 Jahre seinen Beitrag für die deutsche Stromversorgung geleistet hätte.
    Was tut ihr für den Klimaschutz? Habt ihr in den letzten Monaten an Protesten teilgenommen?
    #greenpeace #endcoal #plaentearthfirst #Kohleausstieg #energiewende #breakfreefromcoal #saveourplanet #Niederaußem #Neurath #aktion #RWE #climatechange #kohleausstieg #Politiker #Klimaschutz #kohlekommission #kohleausstieg
  • 5,126 71 16 hours ago
  • 🌳Bäume gibt seit 300 Millionen Jahren auf der Erde – den Homo Sapiens erst seit rund 300'000 Jahren. .
Hast du gewusst, dass der älteste, individuelle noch lebende Baum über 5'000 Jahre alt ist? Es ist eine Fichte und sie steht irgendwo in Kalifornien. Wie sie aussieht und wo sie steht, wird geheim gehalten, um sie zu schützen. .
🌱 @improvemagch
#TomorrowIsNow
  • 🌳Bäume gibt seit 300 Millionen Jahren auf der Erde – den Homo Sapiens erst seit rund 300'000 Jahren. .
    Hast du gewusst, dass der älteste, individuelle noch lebende Baum über 5'000 Jahre alt ist? Es ist eine Fichte und sie steht irgendwo in Kalifornien. Wie sie aussieht und wo sie steht, wird geheim gehalten, um sie zu schützen. .
    🌱 @improvemagch
    #TomorrowIsNow
  • 2,649 22 12 February, 2019

Latest Instagram Posts

Advertisements

Advertisements

  • Praktisch jeden Tag werden weitere Häuser abgerissen, um dem Braunkohletagebau zu weichen. Kerpen-Manheim oder Manheim-Alt liegt direkt am Hambacher Forst und dem Hambacher Tagebau. Die meisten Bewohner sind bereits abgewandert, das Dorf gleicht einer Geisterstadt. Früher gab es eine Schule, Bäckereien, Geschäfte und vieles mehr. Nach bisherigen Plänen müsste auch die historische Kirche im Zentrum den Baggern weichen. #Braunkohle #Manheim #Hambacherforst #Klima #EndeGelände #Klimawandel #Energiewende
  • Praktisch jeden Tag werden weitere Häuser abgerissen, um dem Braunkohletagebau zu weichen. Kerpen-Manheim oder Manheim-Alt liegt direkt am Hambacher Forst und dem Hambacher Tagebau. Die meisten Bewohner sind bereits abgewandert, das Dorf gleicht einer Geisterstadt. Früher gab es eine Schule, Bäckereien, Geschäfte und vieles mehr. Nach bisherigen Plänen müsste auch die historische Kirche im Zentrum den Baggern weichen. #Braunkohle #Manheim #Hambacherforst #Klima #EndeGelände #Klimawandel #Energiewende
  • 6 0 11 hours ago

Advertisements

  • Pressegespräch mit Frau Finanzstaatssekretärin Gisela Splett und Frau Prof. Dr. Kerstin Krieglstein, Rektorin der Universität Konstanz. Anlass war die Installation der Photovoltaikanlagen auf den Dächern der Universität. Ein richtiger Schritt in Richtung Energiewende, welche nur durch einen gesunden Mix aus Solarenergie, Speichertechnologie, Wind- und Wasserkraft gelingen wird.

#university #energiewende #fdp #landtagbw #liberal #bodensee
  • Pressegespräch mit Frau Finanzstaatssekretärin Gisela Splett und Frau Prof. Dr. Kerstin Krieglstein, Rektorin der Universität Konstanz. Anlass war die Installation der Photovoltaikanlagen auf den Dächern der Universität. Ein richtiger Schritt in Richtung Energiewende, welche nur durch einen gesunden Mix aus Solarenergie, Speichertechnologie, Wind- und Wasserkraft gelingen wird.

    #university #energiewende #fdp #landtagbw #liberal #bodensee
  • 25 0 15 hours ago
  • 💧🌳Laut der #WHO haben über eine Milliarde Menschen keinen gesicherten Zugang zu sauberem Trinkwasser. So geht es auch zahlreichen Bewohnern des ländlichen Äthiopiens.
.
Der italienische Architekt Arturo Vittori hat ein Dorf mit diesem Problem besucht und sah die Wasserknappheit aus nächster Nähe. «Ich besuchte das kleine Dorf Dorze in #Äthiopien und sah Frauen und Kinder jeden Tag kilometerweit laufen, um etwas Wasser nach Hause zu bringen», sagt er dem londoner Designmagazin «dezeen». Oftmals sei das Wasser aber mit menschlichen oder tierischen Fäkalien verschmutzt gewesen. Da kam ihm die Idee für @warkawater
.
Die Warka-Wassertürme sind fünf bis zwölf Meter hohe Baumbusgerüste, auf die ein feines Polyester-Netz gespannt ist. Das Netz sammelt Feuchtigkeit aus der Luft und lässt es durch ein Filter-System in einen Tank fliessen.
.
Die Türme sind komplett biologisch abbaubar und aus 100 Prozent recycelbarem Material gefertigt. Ein Turm kann ein Dorf mit 40 bis 80 Litern Wasser pro Tag versorgen. Um ihn zu bauen und aufzustellen braucht es keine Maschinen oder teure Geräte. Ein fünf Meter hoher Baum kostet etwa 3'000 US-Dollar.
.
Neben den ersten Warka-Türmen in Äthiopien stehen inzwischen auch schon welche auf Haiti und Togo. Vittori ist es wichtig, dass die Türme mit Material gebaut werden können, das es in der Nähe gibt. So wird in Togo beispielsweise mit Palmenblättern experimentiert. Wenn Vittori das Design perfektioniert hat, möchte er es gratis für alle auf der Welt zur Verfügung stellen.
.
🌱 @improvemagch
#TomorrowIsNow
  • 💧🌳Laut der #WHO haben über eine Milliarde Menschen keinen gesicherten Zugang zu sauberem Trinkwasser. So geht es auch zahlreichen Bewohnern des ländlichen Äthiopiens.
    .
    Der italienische Architekt Arturo Vittori hat ein Dorf mit diesem Problem besucht und sah die Wasserknappheit aus nächster Nähe. «Ich besuchte das kleine Dorf Dorze in #Äthiopien und sah Frauen und Kinder jeden Tag kilometerweit laufen, um etwas Wasser nach Hause zu bringen», sagt er dem londoner Designmagazin «dezeen». Oftmals sei das Wasser aber mit menschlichen oder tierischen Fäkalien verschmutzt gewesen. Da kam ihm die Idee für @warkawater
    .
    Die Warka-Wassertürme sind fünf bis zwölf Meter hohe Baumbusgerüste, auf die ein feines Polyester-Netz gespannt ist. Das Netz sammelt Feuchtigkeit aus der Luft und lässt es durch ein Filter-System in einen Tank fliessen.
    .
    Die Türme sind komplett biologisch abbaubar und aus 100 Prozent recycelbarem Material gefertigt. Ein Turm kann ein Dorf mit 40 bis 80 Litern Wasser pro Tag versorgen. Um ihn zu bauen und aufzustellen braucht es keine Maschinen oder teure Geräte. Ein fünf Meter hoher Baum kostet etwa 3'000 US-Dollar.
    .
    Neben den ersten Warka-Türmen in Äthiopien stehen inzwischen auch schon welche auf Haiti und Togo. Vittori ist es wichtig, dass die Türme mit Material gebaut werden können, das es in der Nähe gibt. So wird in Togo beispielsweise mit Palmenblättern experimentiert. Wenn Vittori das Design perfektioniert hat, möchte er es gratis für alle auf der Welt zur Verfügung stellen.
    .
    🌱 @improvemagch
    #TomorrowIsNow
  • 803 8 16 hours ago

Advertisements

  • Lernerlebnis Energiewende

Das Erlebnistheater Energiewende zu Gast in der Prismaschule. 
Die Aufführung des Erlebnistheaters im 6. Jahrgang war ein voller Erfolg, neben spielen Quizzen und vielen Lachern, gab es für die Schülerinnen und Schüler, viele Informationen und versteckte Tipps zum Stromsparen. 
Wir sind uns einig: das kann wiederholt werden! 😊

#prismaschule
#energiewende
  • Lernerlebnis Energiewende

    Das Erlebnistheater Energiewende zu Gast in der Prismaschule. 
    Die Aufführung des Erlebnistheaters im 6. Jahrgang war ein voller Erfolg, neben spielen Quizzen und vielen Lachern, gab es für die Schülerinnen und Schüler, viele Informationen und versteckte Tipps zum Stromsparen. 
    Wir sind uns einig: das kann wiederholt werden! 😊

    #prismaschule
    #energiewende
  • 56 0 18 hours ago
  • #Regram @quarks.de … Vielleicht doch öfters mal mit der Bahn oder dem Fernbus reisen?! 🤔

Habt Ihr schon Euren Urlaub geplant und spielen dabei CO2-Emissionen für Euch eine Rolle?
  • #Regram @quarks.de … Vielleicht doch öfters mal mit der Bahn oder dem Fernbus reisen?! 🤔

    Habt Ihr schon Euren Urlaub geplant und spielen dabei CO2-Emissionen für Euch eine Rolle?
  • 47 7 18 hours ago

Advertisements

  • #FridaysForFuture wirkt! 💥 Denn die Proteste der Schüler*innen zeigen das klimapolitische Versagen eines Großteils der Wirtschaft und der Politik - Wir finden das großartig! 🌿🌍
•
Wenn wir nicht die Zukunft unserer Kinder aufs Spiel setzen wollen, müssen wir Europäer*innen sofort handeln. Doch was tun?! 🤷🏼‍♀️
•
📢🇪🇺Wir fordern einen Europäischen #GreenNewDeal : Sofort, jährlich und europaweit 500 Milliarden Euro in erneuerbare Energien, nachhaltige Infrastruktur und grüne Arbeitsplätze investieren. ♻️👨‍🌾 🌱 •
Das nötige Geld kann ohne Probleme sofort von der Europäischen Investitionsbank bereitgestellt werden – und dass, ohne dass es uns Bürger*innen auch nur einen extra Cent kostet. ✔️💸
•
Es gibt nur noch zwei Optionen: Massive Investitionen in Zukunft - oder keine Zukunft❗🌍 🌿
•
Wie das geht? LINK IN BIO⬅️
Du willst das noch mehr Menschen von unserer Forderung erfahren? Dann markiere sie in den Kommentaren!
.
.
.
.
. 
#hopeisback #deinEuropa #Europawahl #Europamachen #Klimastreik #ClimateStrike #schoolstrike4climate #Energiewende #Kohleausstieg
  • #FridaysForFuture wirkt! 💥 Denn die Proteste der Schüler*innen zeigen das klimapolitische Versagen eines Großteils der Wirtschaft und der Politik - Wir finden das großartig! 🌿🌍

    Wenn wir nicht die Zukunft unserer Kinder aufs Spiel setzen wollen, müssen wir Europäer*innen sofort handeln. Doch was tun?! 🤷🏼‍♀️

    📢🇪🇺Wir fordern einen Europäischen #GreenNewDeal : Sofort, jährlich und europaweit 500 Milliarden Euro in erneuerbare Energien, nachhaltige Infrastruktur und grüne Arbeitsplätze investieren. ♻️👨‍🌾 🌱 •
    Das nötige Geld kann ohne Probleme sofort von der Europäischen Investitionsbank bereitgestellt werden – und dass, ohne dass es uns Bürger*innen auch nur einen extra Cent kostet. ✔️💸

    Es gibt nur noch zwei Optionen: Massive Investitionen in Zukunft - oder keine Zukunft❗🌍 🌿

    Wie das geht? LINK IN BIO⬅️
    Du willst das noch mehr Menschen von unserer Forderung erfahren? Dann markiere sie in den Kommentaren!
    .
    .
    .
    .
    .
    #hopeisback #deinEuropa #Europawahl #Europamachen #Klimastreik #ClimateStrike #schoolstrike4climate #Energiewende #Kohleausstieg
  • 69 3 20 hours ago
  • Für #worldawarenesslettern - ins Leben gerufen von @letterverliebt - gibt es heute von mir den Aufruf zum #RADELN ‼️🚲
Radeln im Alltag, Radeln im Urlaub, Radeln zum Einkaufen, Radeln in der Freizeit ... ich ❤️ mein 🚲 ‼️
Und München - auf geht's heute ist #criticalmassmünchen ‼️
Wir fahren ganz spontan jeden letzten Freitag im Monat und zeigen, dass auch wir der Verkehr sind.
Wir sind unhierarchisch und unorganisiert aber das macht den Spaß aus.
Alle sind willkommen! Los geht's!
⌚️18.30 Uhr vor der Oper oder ⌚️20.00 Uhr an der Bavaria
  • Für #worldawarenesslettern - ins Leben gerufen von @letterverliebt - gibt es heute von mir den Aufruf zum #RADELN ‼️🚲
    Radeln im Alltag, Radeln im Urlaub, Radeln zum Einkaufen, Radeln in der Freizeit ... ich ❤️ mein 🚲 ‼️
    Und München - auf geht's heute ist #criticalmassmünchen ‼️
    Wir fahren ganz spontan jeden letzten Freitag im Monat und zeigen, dass auch wir der Verkehr sind.
    Wir sind unhierarchisch und unorganisiert aber das macht den Spaß aus.
    Alle sind willkommen! Los geht's!
    ⌚️18.30 Uhr vor der Oper oder ⌚️20.00 Uhr an der Bavaria
  • 54 4 21 hours ago

Advertisements

  • Am Montag beginnt in #Cottbus das Verfahren gegen die #lausitz23. Drei von ihnen sind immer noch in U-Haft. 2016 war die Staatsanwaltschaft noch der Meinung, ohne Umzäunung gäbe es keinen Tatbestand Hausfriedensbruch. #Eule wurde im Reinland zu 9 Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt. Quo vadis Rechtsstaat? Ist es ein Verbrechen, friedlich darauf aufmerksam zu machen, dass gegen den Willen der Mehrheit der Bevölkerung weiter gebaggert wird? Dient unser Rechtsystem mittlerweile nur noch der Sicherung wirtschaftlicher Interessen statt unserer Zukunft? Die Verschärfung der Polizeigesetze spricht eine deutliche Sprache. Wo diese Entwicklung enden kann sehen wir bei unseren Nachbar*innen in Polen, Ungarn und Österreich. Demonstration und freie Meinungsäußerung sind Rechte, auf denen unsere Gesellschaft aufbaut. Deshalb darf ziviler Ungehorsam und gewaltfreier Aktivismus kein Verbrechen sein.
#stoppkohle #endegelände #energiewende #vpartei #fridaysforfuture #climatechange #kohleausstiegjetzt #future #vegandasklimaschützen
  • Am Montag beginnt in #Cottbus das Verfahren gegen die #lausitz23 . Drei von ihnen sind immer noch in U-Haft. 2016 war die Staatsanwaltschaft noch der Meinung, ohne Umzäunung gäbe es keinen Tatbestand Hausfriedensbruch. #Eule wurde im Reinland zu 9 Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt. Quo vadis Rechtsstaat? Ist es ein Verbrechen, friedlich darauf aufmerksam zu machen, dass gegen den Willen der Mehrheit der Bevölkerung weiter gebaggert wird? Dient unser Rechtsystem mittlerweile nur noch der Sicherung wirtschaftlicher Interessen statt unserer Zukunft? Die Verschärfung der Polizeigesetze spricht eine deutliche Sprache. Wo diese Entwicklung enden kann sehen wir bei unseren Nachbar*innen in Polen, Ungarn und Österreich. Demonstration und freie Meinungsäußerung sind Rechte, auf denen unsere Gesellschaft aufbaut. Deshalb darf ziviler Ungehorsam und gewaltfreier Aktivismus kein Verbrechen sein.
    #stoppkohle #endegelände #energiewende #vpartei #fridaysforfuture #climatechange #kohleausstiegjetzt #future #vegandasklimaschützen
  • 358 6 21 February, 2019